Jens Kirsten visiert mit dem Queue die weiße Kugel an: Der 2. Vorsitzende der Märkischen Billardspieler, ist einer der Aktiven die sich regelmäßig in den früheren Räumen der Stadtbücherei treffen.© Michael Koll

Pressemitteilung

Veröffentlicht von

Kugeln lochen ohne Kneipenlärm: Billardspieler suchen Gleichgesinnte

16.10.202017:00

Quelle: come-on

Wer gerne mit dem Queue Billardkugeln in den Taschen versenkt, aber keine Lust auf volle und laute Kneipen hat, der ist bei den Märkischen Billardspielern (MBS) genau richtig.

Werdohl – Die derzeit 30 Vereinsmitglieder – 14 davon sind passiv – wünschen sich neue Mitstreiter und laden in ihre zentral gelegenen Vereinsräume in der Fußgängerzone (neben der Sparkasse, im ehemaligen Gebäude der Stadtbücherei) ein.WERBUNG

Interessenten haben mehrere Möglichkeiten, bei den MBS einmal in den Billardsport hineinzuschnuppern. Zunächst einmal findet jeden Dienstag in der Zeit von 18.30 bis 20 Uhr das Training statt. Wer dazustoßen möchte, meldet sich über das Facebook-Profil oder per E-Mail an vorstand@mbs-werdohl.de an. „Auf Facebook einfach nach den Märkischen Billardspielern suchen, so findet man uns“, erklärt Jan-Felix Liebermann, der 1. Vorsitzende des Vereins.

Wer dienstags keine Zeit hat, kann auch einen anderen Termin mit den Verantwortlichen absprechen. Offen sind die MBS-Sportler auch für einen Einsteiger-Schnupperabend, an welchem sie den Interessenten den Billardsport auch in aller Ruhe erklären können. Liebermann lädt ein: „Auch diese Termine können über die sozialen Medien beziehungsweise E-Mails abgestimmt werden.“

Einmal monatlich offenes Turnier

Schließlich findet an jedem ersten Freitag eines Monats ein Offenes Turnier im MBS-Vereinsheim statt. Das wirft Sportwart Christian Griesbeck ein. „Da können ab 19.30 Uhr alle mitmachen – auch diejenigen, die keinem Verein angehörigen“ und somit auch diejenigen, die bisher tatsächlich nur in Gaststätten oder vielleicht sogar noch nie das Queue in der Hand gehalten haben. „An solch einem Abend können Neulinge nicht nur in ungezwungener Atmosphäre die MBS kennenlernen, sondern – etwas Geschick und Glück vorausgesetzt – auch kleinere Preise gewinnen“, fügt Liebermann hinzu. Die Gewinne gibt es für die besten drei Spieler des Abends.

Den Verein gibt schon seit 1994. Nach mehreren Umzügen haben die heimischen Billardfreunde seit 2013 ihr Zuhause im Herzen Werdohls gefunden. Das großzügige Vereinsheim an der Freiheitstraße haben die MBS-Mitglieder selbst ausgebaut. Vier professionelle Poolbillardtische stehen zum sportlichen Wettstreit bereit. Eine Theke lädt zu Gesprächen in den Spielpausen ein. Und ein Kickertisch, der aufgrund der Pandemie-Auflagen derzeit gesperrt ist, bietet Gelgenheit zur Abwechslung. Der Verein MBS steht derzeit mit zwei Teams im Ligabetrieb: Eine Mannschaft geht in der Kreis- und eine in der Verbandsliga auf Punktejagd.

Qualifizierungsturnier im November

Schon bald steht etwas Besonderes an für die heimischen Billard-Asse: Ein Qualifizierungsturnier für die Verbandsmeisterschaften geht in den Räumen der MBS am Sonntag, 15. November, über die Bühne. „16 bis 32 Einzelspieler werden erfahrungsgemäß daran teilnehmen“, blickt der Vereinsvorsitzende auf die Turniere in vergangenen Jahren zurück. „Rund die Hälfte der Sportler wird dabei von auswärtigen Vereinen kommen.“ Nicht vereinsgebundene Spieler sind bei diesem Wettkampf indes nicht zugelassen. Der Einzugsbereich erstreckt sich dabei über das gesamte Verbandsgebiet, das von Siegen über Soest und Dortmund bis Anröchte reicht.

„Aufgrund der Corona-Hygienebestimmungen dürfen wir nicht mehr als 32 Personen in unser Domizil lassen“, bedauert Liebermann. Sollten allerdings weniger Spieler zum Turnier antreten, werden die Verantwortlichen die Tür zur Freiheitstraße geöffnet lassen, um so möglichen Zuschauern den Zutritt zu ermöglichen. Das Turnier findet in der Zeit von 13 bis 18 Uhr statt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.